19.6.06

 

Journalistikstudenten sollen Todesurteil abwenden

Sat1, 19. Juni 2006 Spielfilm/Drama 20:15 - 22:10 Uhr

Filmtitel: Meine Tochter ist keine Mörderin, Deutschland / USA 2002

"Mordverdacht! Blutverschmiert wird die junge Mutter Stefanie von der Polizei abgeführt. Ihr wird vorgeworfen, ihren kleinen Sohn erschossen zu haben. Sie selbst kann sich nur schemenhaft an das Geschehene der vergangenen Nacht erinnern, soll aber angeblich bei der Vernehmung bereits ein Schuldgeständnis abgelegt haben. Stefanie, die mit ihrem Mann Sheldon und der gemeinsamen Tochter Wanda in Kalifornien lebt, droht nun die Todesstrafe - so zumindest fordert es der knallharte, karrierebesessene Staatsanwalt Thompson. Regine Sommer ist Stefanies Mutter, lebt im fernen Berlin und erfährt eher durch Zufall von der schrecklichen Katastrophe: Sie sieht auf dem Bildschirm eines Elektronikgeschäftes Ausschnitte einer US-Live-Sendung - ihre Tochter wird des Mordes angeklagt! Regine reist sofort nach Kalifornien, kommt aber zur Beerdigung ihres Enkels zu spät. Auf dem Friedhof trifft sie ihre andere Tochter Dorothea sowie Stefanies Ehemann Sheldon und dessen Familie - sie begegnen Regine mit Kälte und Abneigung und sind von Stefanies Schuld überzeugt, da alle Indizien gegen sie sprechen. Regine ist hin- und hergerissen: Ist ihre Tochter zu einem solchen Verbrechen überhaupt fähig? Welches Motiv hätte sie haben sollen? Angeblich soll es Streit zwischen Stefanie und ihrem Mann um das Sorgerecht gegeben haben, in der Ehe kriselte es. Regine will das alles nicht glauben und versucht herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Von Dorothea wird sie zunächst kaum unterstützt: Sie wirft ihrer Mutter vor, sie und ihre Schwester nach der Scheidung vernachlässigt zu haben. Auch Stefanies Nachbarn und gute Freunde Cathy und Robert Field tun nichts, um Stefanie zu entlasten. Pflichtverteidiger Bernard Quinn ist die letzte Chance - doch auch er schafft es nicht, den Tatverdacht zu entkräften: Stefanie wird schuldig gesprochen. Es bleiben nunmehr nur noch zehn Tage bis zur Verkündung des Strafmaßes - droht die Todesstrafe? Unterstützt von einer Gruppe Journalistik-Studenten, die alle an Stefanies Unschuld glauben, wird der Tathergang noch einmal akribisch rekonstruiert. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ..."

Schauspieler: Nina Petri (Regine Sommer)
Maria Simon (Stefanie Ernst-Adams)
James Russo (Bernard Quinn)
Petra Wright (Dorothea Ernst)
Danelle Paige (Wanda Adams)
Jay Acovone (Ralph Thomson)
Rick Otto (Robert Field)
Katarina Cerio (Cathy Field)
Regie: Sherry Hormann
Drehbuch: Rodica Döhnert
Kamera: Hanno Lentz
Musik: Martin Todsharow

Comments: Kommentar veröffentlichen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?