30.5.06

 

Richter wird in Mordfall verwickelt und fürchtet um seine Beförderung

RTL2, Freitag, 02.06., Spielfilm/Comedy mit Harvey Keitel, Camerin Diaz

00:15 - 02:05 Uhr

Titel: Kopf über Wasser, OT: Head Above Water, USA/Großbritannien 1996

"Die hübsche Nathalie verbringt den Sommer mit ihrem Gatten, einem Richter, in einem Strandhaus auf einer Insel vor der Küste Maines. Während eines Angelausfluges, den der alternde Jurist mit Nathalies Jugendfreund Lance unternimmt, taucht Kent, ein Ex-Lover der jungen Dame, auf. Und so unerwartet Kent auf der Bildfläche erscheint, segnet er auch wieder das Zeitliche. Unangenehm für einen Staatsbediensteten, der gerade zur Beförderung ansteht ..."

 

Gerechtigkeit und Strafe: Im Western ist meist alles klar

NDR, Donnerstag, 01.06., Spielfilm/Western 21:00 - 22:35 Uhr

Titel: Lawman, USA 1970

"Der reiche Rancher Vincent Bronson hat mit seinen Leuten einen Viehtransport über den Kiowa gebracht. Auf dem Rückweg betrinken sich einige seiner Männer in der kleinen Stadt Bannock so sehr, dass sie sinnlos in der Gegend herumschießen und dabei versehentlich einen alten Mann töten. Wochen danach kommt Jered Maddox, der Marshal von Bannock, nach Sabbath, wo Bronson der ungekrönte König ist. Er präsentiert dem dortigen Marshal Cotton Ryan einen Gerichtsbeschluss, wonach sieben von Bronsons Männern festzunehmen sind, damit sie in Bannock vor Gericht gestellt werden können"

 

Kindestötung: Kein Wort vor Gericht, keine Interviews, keine Gutachten. Jetzt gibt es eine Dokumentation

"Der Fall Antje K., der Fall der 29-jährigen Hausfrau aus Sachsen-Anhalt, der Fall der „Eismutter“ - wie die Presse schrieb - so einen Fall hat es in der deutschen Kriminalgeschichte noch nicht gegeben. Innerhalb von sechs Jahren hat sie drei Kinder zur Welt gebracht und sofort getötet."

MDR, Mittwoch, 31.05., Magazin/Dokumentation, 23:35 - 00:20 Uhr

Die Eismutter - Eine Frau tötet ihre Babys

Die Reportage ist der 3. Teil der Miniserie: Kriminalakte Ost, in der spektakuläre Fälle aus Ostdeutschland nach visualisiert werden. Bereits gezeigt wurden:

Teil 2: Der Milliardencoup des Dr. Schneider (Für den Baulöwe Schneider das Versagen und die erhebliche Mitverantwortung der Banken als strafmildernd gewertet worden.)

Teil 1: Der Rotlichtkrieg (Bei dem Kampf um die Aufteilung des "neuen" Marktes nach der Wende gab es etwa 30 Tote)

 

Selbstjustiz endet in Filmen häufig in Mord

Beliebtes Film-Setting, hier nach Agatha Christie: Menschen in einem Haus. Und dann beginnt das Spiel mit Wahrheit und Schuld, werden die 8 eingeladnen Pesonen gestehen und wie gelingt es dem geheimnisvollen und selbst ernannten "Richter", seine Gäste zu überführen?

Bayern, 30. Mai Spielfilm/Kriminal,21:45 - 23:15 Uhr

Ein Unbekannter rechnet ab - OT: Dix petits nègres, D/F/E/I 1974

Weitere Titel, die die Internet movie Database nennt:
...e poi non ne rimase nessuno (Italy)
Diez negritos (Spain)
Dix petits nègres (France)
Ten Little Indians (USA)
Unbekannter rechnet ab, Ein (West Germany)
Zehn kleine Negerlein (West Germany)

 

Nicht nur für Volljuristen, die im Referendariat nicht in einem Gefängnis waren: Reportage aus dem Musterknast JVA Oldenburg

NDR, 30. Mai 2006, 21:45 - 22:15 Uhr

Die Reportage: Das Alcatraz des Nordens - Ein Tag im Hochsicherheitsgefängnis Oldenburg

24.5.06

 

Jura ist auf jeden Fall spannend, wenn Billy Wilder inszeniert

Der Klassiker "Zeugin der Anklage" mit Marlene Dietrich, in dem es eine überraschende Wendung nach der anderen gibt und ganz nebenbei ist es auch einer der besten Gerichtsfilme:

3sat, Donnerstag, 25.05., 13:10 - 15:00 Uhr

OT: Witness for the Prosecution, USA 1957

 

Bad Lawyers in the Movie: Veruntreute Mandantengelder - Spielsüchtiger Wirtschaftsanwalt wird angeklagt

... und dann zieht er noch Hennlore Elsner mit hinein.

ARD, 24.5. 20:15 - 21:45 Uhr

Die Spielerin, Deutschland 2005

2.5.06

 

Donnerstag, 04.05.: 3-15 Jahre Gefängnis gab es in den 60ern für die Massenmorde

doch die historische Bedeutung des "Ulmer Einsatzgruppenprozess" ist eine andere: Polizeibataillonen und SS-Einsatzgruppen konnte die Beteiligung an 5.502 Morden nachgewiesen werden. Es war der erste Prozess vor einem deutschen Schwurgericht, in dem NS-Massenmorde verhandelt wurden. Ein Film von Eduard Erne.


SWR, Donnerstag, 04.05., Magazin/Geschichte 22:35 - 23:20 Uhr

Der Ulmer Prozess 'SS-Einsatzgruppen vor Gericht'

Aus der Filmbeschreibung:
"Der Film erzählt die Entstehungsgeschichte und den Verlauf des Prozesses. Der Autor Eduard Erne hat an den Tatorten in Litauen die letzten Spuren der Verbrechen gefunden und Zeitzeugen befragt. Im Zentrum des Films stehen die Erzählungen der Überlebenden, der Zeugen im Prozess, die Arbeit der Ermittlungsbehörden und die Profile der Täter. "

Sie waren 1941 - gleich zu Beginn des Überfalls auf die Sowjetunion - von Einsatzgruppen (SS, Staatspolizei, SD und Ordnungspolizei) in Litauen begangen worden. Der Prozess sorgte für einen Wendepunkt in der öffentlichen Wahrnehmung deutscher Kriegsverbrechen, denn die lange verdrängte Vergangenheit ließ sich danach nicht mehr leugnen.
Dabei war das Verfahren nur durch einen Zufall in Gang gesetzt worden. Der Leiter des Ulmer Flüchtlingslagers Wilhelmsburg Bernhard Fischer-Schweder hatte auf Wiedereinstellung in den deutschen Staatsdienst geklagt. Und dabei war seine Vergangenheit als Polizeichef von Memel und seine Beteiligung an Erschießungen ans Licht gekommen. Er hatte, zwölf Jahre nach Kriegsende, die Atmosphäre des Vergessens und Verdrängens nutzen und einen persönlichen Schlussstrich unter seine NS-Vergangenheit ziehen wollen - wie auch die anderen neun Angeklagten. Nach langen, schwierigen und immer wieder behinderten Ermittlungen, wurde der Prozess am 28. April 1958 eröffnet. Es gelang dem Gericht in über 60 Verhandlungstagen Stück um Stück die Wahrheit aufzudecken und herauszufinden,

 

Anwältin soll von unschuldig Verurteiltem ermordert worden sein

Samstag, 06.05.06 | 01:20 Uhr

Letters from a killer - Das Mörderspiel
ARD | Länge: 95 Minuten Breitbild DigitalDolby SurroundFSK 16

Spielfilm USA 1998

 

Mittwoch 3.5.:Flüge verspäten sich, Miete mindern: Themen bei einem "ARD Ratgeber Recht" während "Recht Brisant" Werkvertragsrecht und Autokauf zeigt

HR Magazin/Recht 15:15 - 15:45 Uhr
ARD-Ratgeber: Recht
Später als angekündigt - Schadenersatz für Flugpassagiere / Kleiner als versprochen - Mietminderung bei falscher Größenangabe / Weniger als verlangt - Unterhaltsflucht wird bestraft

-----------------

3sat, Mittwoch, 03.05., Magazin/Recht 20:15 - 20:45 Uhr
Recht brisant - Erstausstrahlung
Immer Ärger mit den Handwerkern, Stichprobe: Betrug beim Autokauf

aus der eigenwerbung der sendung:
Die Folgen schlechter Handwerksarbeit sind immer ärgerlich, meist sogar lebensgefährlich. Der Streit darüber, ob und was der Handwerker nachbessern muss, kann Jahre dauern und endlose Prozesse, teure Anwälte und Gutachter nachsichziehen.

Rechtsexperten und Verbraucherschützer geben Tipps zum sicheren Gebrauchtwagenkauf.

 

Gefängnisfilme folgen eigenen Gesetzen: In "Lebenslang Alcatraz" verteidigt nicht nur ein unerfahrener Anwalt einen Mörder,

sondern klagte gleich noch die Institution Alcatraz an.

Murder in the First - Lebenslang Alcatraz

OT: Murder in the First, USA/Frankreich 1995

Kabel1, 2.5.06
Spielfilm/Thriller (111 min) 20:15 - 22:30 Uhr

aus der inhaltbeschriebung bei kabel1:

Anwalt James Stamphill (Christian Slater, l.) ist fest entschlossen, dem Gericht zu beweisen, dass sein Mandant Henri Young (Kevin Bacon, r.) zum Mörder gemacht wurde

Inhalt:

Henri Young wird bei einem Diebstahl erwischt und nach Alcatraz gebracht. Nach einem Fluchtversuch wird er von dem sadistischen Gefängnisdirektor für drei Jahre in eine Einzelzelle gesperrt. Der verstörte Young ermordet seinen Peiniger sofort nach der Entlassung aus der Isolierhaft. Der unerfahrene Anwalt James Stamphill übernimmt seine Verteidigung. Er kämpft verzweifelt für seinen Mandanten, und bald steht nicht mehr Henri unter Anklage, sondern Alcatraz.

Darsteller

James Stamphill
Henri Young
Glenn
Mary McCasslin
Bill McNeill
Mr. Henkin
Christian Slater
Kevin Bacon
Gary Oldman
Embeth Davidtz
William H. Macy
Stephen Tobolowsky

Regie Marc Daniel Rocco

This page is powered by Blogger. Isn't yours?